Bischof Beutz in Winsen

Am 20. Februar diente uns unser Bischof mit dem Wort aus Offenbarung 1, 9: »Ich, Johannes, euer Bruder und Mitgenosse an der Bedrängnis und am Fleisch und an der Geduld in Jesus, war auf der Insel, die Patmos heißt, um des Wortes Gottes und des Zeugnisses Jesu willen.«

Die Botschaft in diesem Gottesdienst lautete: Wir halten durch in der Anfechtung und stehen zu unserem Versprechen, welches wir Gott am Tage unserer Konfirmation gegeben haben. Man kann einem Menschen oft seine innere Verfassung am Äußeren ansehen. Mancher hängt herum wie ein »Schluck Wasser in der Kurve«. Oft wurde man als Kind ermahnt: »Halte dich gerade!«. Ein wahrer Nachfolger Christi ist Verfolgungen ausgesetzt. Aber auch darin zeigt ein Christ Haltung wie der Herr selbst. Weltweit gibt es auch heute noch solche Verfolgungen. Wir dürfen in friedlichen Gebieten leben, können uns frei für oder gegen Gottes Werk entscheiden. 
Wir hatten keinen Einfluss darauf, in welche Umgebung und in welche irdischen Verhältnisse wir hineingeboren worden sind. Aber wir haben es in der Hand, wo wir unsere Ewigkeit verbringen.