Grußwort des Bezirksältesten Wolfgang Hausmann

Liebe Geschwister, seit wenigen Tagen gehört das Jahr 2019 der Vergangenheit an.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, Euch meinen persönlichen Dank auszusprechen für die vielen guten Werke und Taten, die Ihr in Euren Gemeinden und im Bezirk verrichtet habt. Ich kann als Bezirksvorsteher zwar Impulse und Anregungen geben, kann beten und Euch in der Fürbitte begleiten, aber die tatsächliche Lebendigkeit der Gemeinden ist immer wieder abhängig von Euren Gebeten, Taten und Opfergaben.

Jesus Christus lebt in den Gemeinden und im Bezirk durch Euch. Eure Arbeit, Eure Gebete und Eure Treue zum Werk sind die Garanten für ein lebendiges Wirken Jesu Christi in seiner Kirche, also auch in unseren Gemeinden. Ich bedanke mich auch ganz besonders bei den Amtsträgern und den Beauftragten in den unterschiedlichen Wirkungskreisen für den damit verbundenen Arbeits- und Zeiteinsatz.

Euch allen wünsche ich ein segensreiches, friedvolles und gesundes neues Jahr. Ich freue mich auf die neuen Begegnungen mit euch. Möge unser himmlischer Vater uns weiterhin die Kraft und das Vermögen schenken, unsere Gaben segensreich einzusetzen. Wir beten gemeinsam für all die Geschwister, die derzeit Hilfe und Kraft benötigen, für die kranken und einsamen Geschwister, und auch für die, die im Augenblick Glaubenskrisen durchleben. Und wir beten für unsere Kinder und Jugendlichen, damit sie einen stabilen Glauben entwickeln können und feststellen: „Diesen großen Gott gibt es tatsächlich!“

Unser Bezirksevangelist Frank Freisleben und ich sagen nochmals herzlichen Dank

Wolfgang Hausmann