Apostel Steinbrenner in Neugraben

10.03.2013 - Neugraben

Seit dem Jahreswechsel war es bekannt, das Apostel Steinbrenner am Sonntag, 10. März, nach Neugraben kommen wollte. Doch auch bei aller Vorbereitung lassen sich nicht alle Unwägbarkeiten aus dem Weg räumen. In diesem Fall war es der Schnee, der genau in der Nacht zum 10. März besonders intensiv gefallen war. Doch es gab Helfer, die für eine rechtzeitige Schneeräumung sorgten. So konnte der Gottesdienst zur gewohnten Zeit beginnen.
Als Bibelwort legte der Apostel das Wort aus 1. Korinther 2, 1 zugrunde: »Auch ich, liebe Brüder, als ich zu euch kam, kam ich nicht mit hohen Worten und hoher Weisheit, euch das Geheimnis Gottes zu verkündigen.« Bevor der Apostel auf die zahlreichen Geheimnisse zu sprechen kam, die es im Werke des Herrn gibt, wandte er sich an die Konfirmanden dieses Jahres, die im Anschluss an den Gottesdienst ihre letzte Unterrichtseinheit absolvieren sollten. Er bat sie, nach der Konfirmation konsequent ein Jahr lang alle Gottesdienste zu besuchen, alle Jugendzusammenkünfte und jeden Morgen und Abend intensiv zu beten. Wer in dieser Zeit nicht den Herrn erlebt, dürfe sich gerne an ihn wenden.
Als besondere Handlungen führte der Apostel nach den Zugaben unseres Bezirksevangelisten und Bezirksältesten die heilige Versiegelung von H. L. Thieß durch. Auch das heilige Abendmahl für die Entschlafenen wurde gefeiert. Schließlich wurde unser langjähriger Diakon K. Ebner in den wohlverdienten Ruhestand versetzt.
Im Anschluss an den Gottesdienst waren alle Anwesenden zu einem Brunch eingeladen, zu dem auch der Apostel gerne noch blieb und für individuelle Gespräche zur Verfügung stand. Es gab wieder ein reichhaltiges Buffet, sodass niemand hungrig den Heimweg antreten musste.