Apostel Steinbrenner in der Gemeinde Hamburg-Harburg

Gesegneter Start ins Jahr 2014

Am Mittwoch, den 15. Januar besuchte Apostel Steinbrenner die Gemeinde Hamburg-Harburg. Welch ein freudiger Jahresstart für die Geschwister aus Harburg und Sinstorf, die ebenfalls eingeladen waren. Zusammen bildeten sie nicht nur einen vollen Chor, sondern auch eine große erwartungsvolle Gemeinde.

Der Apostel diente mit einem Wort aus Markus 10,21. An Hand der Begebenheit mit dem reichen Jüngling, der zu dem Herrn Jesus kam, machte er u. a. darauf aufmerksam, das wir nicht zum Herrn kommen um von ihm bestätigt zu bekommen, wie gut wir sind. Vielmehr dürfen wir vom Herrn als
gutem Freund (der Chor sang »Kennst du den Freund«) Hinweise erwarten, wo noch Verbesserungspotential besteht. Ein wahrer Freund zeichnet sich dadurch aus, dass er auch Unangenehmes offen und ehrlich anspricht. Im Rahmen des Gottesdienstes wurde Priester G. Boll in den wohlverdienten Ruhestand versetzt. Priester Boll diente der Gemeinde Harburg fast zehn Jahre als
Priester und hat in den Herzen vieler Geschwister durch sein Wirken tiefe Spuren hinterlassen.

Der Apostel würdigte in seinen Worten die treue Arbeit des Priesters, der in seinem Mitdienen allen noch ein Mal vor Herz und Sinn stellte, dass wir es in der Gemeinde nicht einfach nur mit Menschen zu tun haben, sondern mit unendlich wertvollen unsterblichen Seelen.

Der Amtskörper wurde durch den Apostel auch gleich wieder verstärkt. Wenn auch nicht durch einen neuen Priester, so doch durch vier Diakone: Diakon R. Brand wurde nach seinem langjährigen Auslandsaufenthalt wieder als Diakon für die Gemeinde Harburg bestätigt. Die Brüder M. Stasinski und
T. Pretzel empfingen das Diakonamt für ihr Wirken in der Gemeinde Harburg, der Bruder N. Corleis wurde für die Gemeinde Sinstorf als Diakon gesetzt.

F.C