Bezirkskindergottesdienst in der Kirche Winsen (Luhe)

Am Sonntag, 7. September, 10.00 Uhr fand in der Kirche Winsen (Luhe) ein Bezirkskindergottesdienst zur Einschulung statt. Zu Beginn sang die Gemeinde das Eingangslied »Ein Gärtner geht im Garten«.

Einige Gedanken aus dem Gottesdienst:
Bezirksältester Rudnik las das Bibelwort aus Lukas 2,40 vor: »Das Kind aber wuchs und wurde stark, voller Weisheit, und Gottes Gnade war bei ihm.« Er stellte anfangs die Frage: Was macht man in der Schule? Daraufkam – natürlich – die Antwort: Lernen! Er, so sagte der Bezirksälteste, habe von seinem Lehrmeister einen Hinweis bekommen, der hieß: »Mit den Augen stehlen« (genau hinsehen, abschauen)!

Jesus war Zimmermannssohn und hat bestimmt von seinem Vater viel gelernt – auch durch genaues Hinsehen. Gott hat die Naturgesetze geschaffen, auch die von der Arterhaltung und von der Vermehrung. Wir pflanzen Kartoffeln und ernten keine Erbsen oder Tomaten sondern Kartoffeln, d. h. jede Art bringt die gleiche Art als Frucht hervor. Das Gesetz von der Vermehrung oder dem Segen sehen wir darin, dass man im Sommer eine Kartoffel in die Erde legt, bei der Ernte dann bis 6-10 Kartoffel ernten kann. Der Liebe Gott hat alles geordnet und geregelt. Er sorgt für den Mutterboden, Temperatur und Feuchtigkeit.

Der Bezirksälteste führte noch das biblisch dokumentierte Beispiel von Samuel an, der eine Stimme hörte und Eli ihn anwies, schließlich zu antworten: »Herr, rede, dein Knecht hört!« Lasst uns stark im Glauben und Gehorsam sein! Auf dem Schulhof geht es manchmal ruppig zu, aber bleibt dabei ruhig und fair; sein Rat: Nicht streiten!

Evangelist Braßat und Priester Kaufmann ergänzten das Dienen des Bezirksältesten noch mit ihren Predigtzugaben. Der gesamte Einschulungsgottesdienst wurde mit einem kleinen Orchester umrahmt. Eine Studentin aus Greifswald namens E. Sch., die zurzeit als Praktikantin in einer Hamburger Praxis lernt, ergänzte das Ensemble mit der Flöte vorteilhaft. Zum Schluss wurden zwei Einschulungskinder (J. K. aus NH und G. P. aus B) vor dem Altar mit einer Sonnenblume und einem weiteren Geschenk ausgestattet.