1. Jugend-Wochenende in Lauenburg

Es war gedacht als ein Wochenende, an dem sich die Jugend einmal außerhalb der Kirche neu erleben kann. Ein Wochenende vom 19.–21.09.2014, das nicht geistliche Themen, sondern die Teambildung im Fokus hat. Und so war es gut, dass nicht nur der »harte Kern« dabei war. Insgesamt 30 Jugendliche und zehn Jugendbeauftragte fanden sich am späten Freitagnachmittag bei schönstem Spätsommerwetter in der Jugendherberge in Lauenburg ein und bezogen die Zimmer.

Nach einem leckeren Abendessen startete noch am Freitagabend das offizielle Programm mit einem Kennenlernspiel. An diesem beteiligte sich auch unser Bischof Novicic, der zwischenzeitlich eintraf und sich gerne von der Begeisterungsfähigkeit der Jugend anstecken ließ. Nach einer Fragerunde an die Jugendbeauftragten zu verschiedenen Aspekten der persönlichen Einstellung zum Glauben war der offizielle Teil zu Ende, der Bischof verabschiedete sich und der Abend klang mit Gesellschaftsspiel und Klönschnack aus. Am Samstagvormittag standen zunächst glaubensbezogene Workshops im Vordergrund: So stand die Wahl zwischen »Meine ideale Kirche – Ich bin Kirche« und einer Gottesdienstvorbereitung für den morgigen Sonntag zur Wahl. Nach einer kurzen Pause beschäftigten wir uns dann mit dem IKT-Motto »Das Reich Gottes ist mitten unter uns – ich sehe es aber nicht« auf der Grundlage des gleichnamigen durch Apostel Lindemann und Bischof Auner in München durchgeführten Workshops.

Am Nachmittag war wieder Teambildung angesagt: Vier Mannschaften wetteiferten unter anderem bei einem Zelt-Wettaufbau miteinander und zeigten sich anschließend kreativ, indem sie auf der Leinwand ihre Vorstellung der Kirche der Zukunft darstellen. Diese Bilder, kleine Kunstwerke, werden zunächst in der Gemeinde Nordheide beim »Tag der offenen Tür« ausgestellt werden und sicherlich auch noch zu anderen Gelegenheiten zu sehen sein.

Nachmittags gab es Gelegenheit, sich sportlich auf dem angrenzenden Sportplatz zu betätigen, bevor es dann abends – nach einem gemeinsamen Grillen – den nächsten Team-Wettkampf gab. Drei jugendliche Gruppen haben – allerdings erfolglos – versucht, die vierte, aus Jugendleitern bestehende Gruppe, zu schlagen. Hierzu gab es eine Herausforderung mit mehreren Aufgaben. So sollten u. a. die Bücher des Alten Testaments in die richtige Reihenfolge sortiert werden, der höchste »Jenga«-Turm gebaut und mit verbundenen Augen Fußball gespielt werden. Nach dem Ende des offiziellen Teils des Abends nutzten viele Jugendliche noch den letzten lauen Sommerabend des Jahres für einen Besuch des nahen Elbstrandes.

Am Sonntagmorgen besuchten wir die durch eine gleichzeitige bezirkliche Jugend- und Seniorenveranstaltung
ausgedünnte Gemeinde Lauenburg, die diese personelle Verstärkung gerne dankbar annahm. Priester T. Krüger hielt den Gottesdienst mit dem Bibelwort aus Markus 9,50b »Habt Salz bei euch und habt Frieden untereinander« und stellte der Gemeinde die Bedeutung des Salzes für unser Leben heraus.

Mit guten Wünschen aus der Gemeinde wurden wir nach einem abschließenden Gruppenfoto in der Kirche auf die Heimreise verabschiedet. Bereits vorher war allen Anwesenden klar, dass dieses Wochenende schon bald einer Wiederholung bedarf. Das Lauenburger Jugendherbergspersonal gab zu verstehen, dass sie uns als »liebe
Gäste« gerne bald wieder beherbergen würden – welch ein Kompliment an die Jugend!