Apostel Dirk Schulz in Stelle-Winsen (Luhe)

Versiegelung, Ordination und Segen zur Rubinhochzeit – Apostel Dirk Schulz hatte am Sonntag, 10. April, in der Kirche Stelle der Gemeinde Stelle-Winsen (Luhe) ein segensreiches Programm. Er diente mit dem Bibelwort Johannes 4,28–29: »Da ließ die Frau ihren Krug stehen und ging in die Stadt und spricht zu den Leuten: Kommt, seht einen Menschen, der mir alles gesagt hat, was ich getan habe, ob er nicht der Christus sei!«

Apostel Schulz führte aus, dass Jesus in der Begegnung mit der Frau am Jakobsbrunnen einen Tabubruch beging, denn die Juden hatten sonst keine Gemeinschaft mit den Samaritern – in ihren Augen standen sie weit unter den Juden, weil sie ein Mischvolk waren und Gott nicht im Tempel von Jerusalem anbeteten, sondern auf ihrem eigenen Bergheiligtum. Jesus sprach mit der Frau, und diese fühlte sich von ihm angenommen, so wie sie war. Sie erkannte, dass dieser Mann von Gott war und eilte in die Stadt, um ihren Leuten davon zu berichten. Auch wir müssen hier und da vielleicht ein Tabu brechen, um Menschen mit dem Evangelium bekannt zu machen. Gott nimmt jeden Menschen an, wie er ist, mit all seinen Eigenarten, Schwächen und Lebensbrüchen …

Bezirksevangelist Freisleben sagte in seinem Mitdienen, auch die Samariterin habe ein Tabu gebrochen, denn sie hätte sich ja auch von Jesus abwenden und auf ihrer eigenen Meinung beharren können. Aber sie ließ sich auf das Gespräch mit Jesus ein und fühlte sich von seiner besonderen Art angesprochen.

In diesem Gottesdienst spendete Apostel Schulz in der Heiligen Versiegelung den Heiligen Geist an Leonie S. und Janosch H., die beide auf den Armen ihrer Eltern vor den Altar getragen wurden. Als neuen Priester für die Gemeinde Stelle-Winsen (Luhe) ordinierte er den bisherigen Diakon Marcus S., der nun eine lang erbetene Hilfe für die priesterliche Betreuung der Geschwister ist.

Nach der Feier des Heiligen Abendmahles spendete er dann den Segen zur Rubinhochzeit für den Bezirksältesten i.R. Jürgen Rudnik und seine Frau Ruth.

Dankbar und voller Freude wurde der Gottesdienst beendet. Anschließend hatte die Gemeinde Gelegenheit zu einem Brunch und schönen Gesprächen untereinander und mit dem Apostel. 182 Personen nahmen an diesem Gottesdienst teil, darunter drei Gäste.

Wir wünschen den Kindern eine gedeihliche Entwicklung im Glauben, unserem neuen Priester Marcus Schaak Gottes reichen Segen und Beistand in seinem neuen Amtsauftrag und unserem Rubinpaar Ruth und Jürgen Rudnik noch viele schöne Jahre der Zweisamkeit.