Bezirksapostel und Bischof in Winsen

Ein besonderes Gepräge für die Gemeinde hatte diesmal der 1. Advent. Bezirksapostel Krause diente der Gemeinde. In seiner Begleitung war unser Bischof Novicic. Der Bezirksapostel verwendete ein Wort aus dem Propheten Sacharja, 2. Kapitel, Verse 14+15. In seinem Dienen ging der Bezirksapostel darauf ein, dass auch bei uns manche Sorgen da sind, wir vielleicht auch entmutigt sind, wie es beim Volk Israel zur Zeit des Propheten Sacharja war. Die Zusage des Herrn »Freue dich und sei fröhlich … ich komme und will bei dir wohnen« sollte Trost sein. Dieser Trost gilt auch uns heute. Der Herr will bei uns wohnen. Der Bezirksapostel sprach von einem alten Kirchenvater, der einmal sinngemäß zum Ausdruck gebracht hat: Wenn ich jemandem das Christentum nahe bringen will, dann lasse ich ihn bei mir wohnen. Dabei stellt sich die Frage, wenn jemand bei uns wohnt, kann er die christlichen Werte lernen?

Evangelist Freisleben sprach in seinem Mitdienen von dem Beginn des neuen Kirchenjahres. In der Welt um uns herum wird ein neues Jahr auch begrüßt. Mit ziemlichem Lärm und Getöse. Das soll Ängste und ungute Geister vertreiben. Für uns beginnt das neue Kirchenjahr in der Stille und mit einem Licht. Dieses Licht wird immer heller bis auf den vollen Morgen. Die Zusage des Herrn durch den Propheten soll auch für uns im neuen Kirchenjahr Trost, Stärkung und Zuversicht sein.

Die Gemeinde freute sich, dass in diesem Gottesdienst Frau Frase die Heilige Versiegelung hinnehmen konnte und nun als Glaubensschwester in der Gemeinde tätig ist. Eine weitere Freude für die Gemeinde war die Verstärkung im Priesterkreis. Der Bezirksapostel bestätigte Priester Batel in seinem Priesteramt für die Gemeinde. Die Geschwister Batel sind aus Magdeburg in unseren Bereich gezogen. Dort diente Bruder Batel bereits im Priesteramt.

W. Braßat

[zurück]