Kindertag in Harsefeld / Ahlerstedt

Am Sonntag, 10. Juni 2012, 10.00 Uhr versammelten sich die Kinder aus den Bezirken Stade, Lüneburg und Hamburg-Süd in Harsefeld zum Kindergottesdienst mit Apostel Eckehard Krause und anschließend zum Kindertag in Ahlerstedt. Das Textwort für den Kindergottesdienst handelte von den »ungleichen Söhnen« (Matth. 21, 28–31).

Apostel Eckehard Krause begrüßte die Kinder und übermittelte auch Grüße von Bezirksapostel Rüdiger Krause und von Bezirksapostel i.R. Schumacher. Eingehend auf den Altarschmuck sagte er: »Liebe Kinder! Es ist gut, vor dem
Altar eine Brücke zu sehen. Brücken führen über Täler, Brücken verbinden. Zu wem bauen wir eine Brücke? Zu Gott und Jesus! Zum anderen, um dessen Freund oder Freundin zu werden.«

Dann ging er auf das Textwort ein: Ein Vater hatte zwei Söhne und wollte, dass sie in seinem Weinberg arbeiten. Wir sind hier im »Alten Land«, wo es Obstbäume und Gärten gibt. Stellt euch vor, der Vater fragt euch, ob ihr helfen wollt. Einer sagt »Ja« und geht nicht in den Garten und der andere sagt »Nein«, überlegt es sich jedoch und geht anschließt doch zum Arbeiten in den väterlichen Garten.

Es gibt Aufträge die mögen wir und andere nicht. Jesus sagt: Lernt von mir. Ich denke an die Eltern, sie haben einen Auftrag, euch in den Glauben einzuführen, wie man mit Gott durch das Leben gehen kann. Sie sind Vorbilder im Beten, Singen, im Instrumentalchor etc. Und sie sagen, hör’ einmal, bete für Mama, die ist krank oder für Papa, der hat keine Arbeit. Schmücke doch einmal den Altar, lerne ein Instrument, singe mit im Kinderchor. Alle Aufträge haben eine Bedeutung.

Warum wollen wir Aufgaben in der Familie übernehmen, um das Kinderzimmer aufzuräumen und Tätigkeiten im Haus und Garten zu erfüllen? Weil es Freude auslöst und die Gemeinschaft stärkt. Wir helfen in der Gemeinde mit, damit es untereinander schöner wird. Warum tun wir das überhaupt alle? Weil Jesu uns vor seiner Himmelfahrt gesagt hat, er wolle wiederkommen, um uns zu sich zu nehmen.

Bezirksältester Löhden und Bezirksältester Rudnik unterstrichen in ihrem Mitdienen noch einmal die Predigt des Apostels und baten die Kinder, freudig »Ja« zu sagen, wenn sie zur Mitarbeit aufgerufen würden. Nach dem Gottesdienst fuhren alle Kinder nach Ahlerstedt, wo sie den Nachmittag bei Spiel und Sport verbrachten.

W.K

[zurück]