Bezirkskindergottesdienst

Am Sonntag, dem 30. August, fand in Buchholz ein Bezirkskindergottesdienst unter besonderer Berücksichtigung der Schulanfänger statt. Als Eingangslied sang die versammelte Gemeinde aus dem Kinderliederbuch Nr. 87: »Weil ich Jesu Schäflein bin...«.

Der »Stundenplan« am Altar machte schon deutlich, wie das »Einmaleins des Glaubens« in die Tat umgesetzt werden könnte.

Das Textwort stand in Mark. 10, 14. u. 16: »Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes. Und er herzte sie und legte die Hände auf sie und segnete sie.« Kinder aus der Gemeinde Sinstorf brachten in einer Szene an Beispielen anschaulich zum Ausdruck, wie uns der Sohn Gottes Vorbild im Glauben war.

Bezirksevangelist Hausmann erinnerte zunächst an seine eigene Einschulung. Mit kindlichem Gemüt und Vertrauen verlassen wir uns zunächst von Geburt an auf unsere Eltern. In der Schule lernen wir von ausgebildeten Lehrern fürs Leben. Wir lernen, z. B. lesen und schreiben, um uns in dieser Welt zurechtzufinden, aufzunehmen, was andere geschrieben haben, uns mitteilen möchten und wir schreiben, um unsere Gedanken anderen zukommen zu lassen. In der Schule Gottes lernen wir von unseren Segensträgern, die im Auftrage Jesu stehen, z. B. wie wir freundlich, sanftmütig, herzlich und versöhnungsbereit miteinander umgehen können, weil wir alle einmal im Hochzeitssaal als Braut Christi miteinander feiern und Gemeinschaft pflegen wollen.

Gelungene Liedbeiträge des Bezirkskinderchores umrahmten den Gottesdienst. Zum Schluss wurden die Schulanfänger vor dem Altar einzeln vorgestellt. Jeder erhielt eine Sonnenblume und ein kleines Geschenk zur Begrüßung in diesem besonderen Kreis (siehe Foto). Zum Abendmahl sang die Gemeinde aus dem Kinderliederbuch Nr. 89: »Komm sag es allen weiter« und 61: »Einen goldnen Wanderstab«.