3-Muskel-Tour in Ratzeburg

Am 26. Juli 2008 trafen sich 40 Alleinlebende, um einen aktiven Tag miteinander zu verbringen.

Bei strahlendem Sonnenschein gab es in Ratzeburg eine kurze Einweisung. Dann schwangen wir uns auf sechs Draisinen, um mit Muskelkraft und viel Spaß durch eine herrliche Landschaft zu gleiten - unterbrochen von vier Straßenübergängen, die wir meisterlich mit Schutzkleidung und Fahnen sperrten. In Schmilau angekommen, gab es erst einmal die erste Stärkung in Form von Eis und kühlen Getränken. Wer genügend Energie hatte, konnte am Erlebnisbahnhof merkwürdige Fortbewegungsmittel ausprobieren: Fahrräder bei denen man rückwärts treten muss, um vorwärts zu fahren oder bei denen man nach links steuert, um nach rechts zu fahren.

Nach kurzer Rast ging es dann zur zweiten Etappe mit dem Konferenzfahrrad: Sechs Personen sitzen im Kreis, einer lenkt und bremst und alle treten in die Pedale. Durch das Dorf Schmilau ging es dann im halsbrecherischen Tempo bergab zum Küchensee. Trotz Bodenwellen und Schräglage kamen alle Fahrräder samt Personen heil am Ziel an. Der liebe Gott meinte es sehr gut mit uns und schenkte uns hervorragendes Wetter. Die Sonnencreme wurde rumgereicht und die Kleidung wurde von Etappe zu Etappe luftiger.

Bei der dritten Etappe verteilten wir uns auf zwei Drachenboote. Die Schwimmwesten und Paddel wurden ausgegeben und die Plätze zugeteilt. Zwei Trommlerinnen schwangen sich auf hohe, schmale Sitze und ab ging es über den großen und kleinen Küchensee und den Domsee bis zum Strandbad Ratzeburg. Es wurde viel gelacht und gescherzt. Müde und erschöpft, aber in bester Stimmung ging es dann per pedes zurück zum Bahnhof Ratzeburg. Dort konnten wir uns beim gemeinsamen Abendessen von den Anstrengungen erholen. Dann ging es wieder mit Bahn und Auto nach Hause. Alle hatten ihren Spaß und freuen sich auf das nächste Mal, wenn es wieder heißt: die Alleinlebenden sind aktiv.
Informationen aus der Gebietskirche